Beziehungspflege, wenn man neu ist

Meine Hände durften heute Nachmittag einmal wieder richtig arbeiten! Das habe ich in den vergangenen zwei Jahren so vermisst, in der Erde zu liegen und zu buddeln!
Ich habe Rasen mit einem Küchenmesser abgetragen, da ich kein besseres Werkzeug hatte und das Schöne war, es kam Hilfe herbei. Ein kleiner zweijähriger , noch nicht sprechender Nachbarjunge kam, kuschelte sich an mich und half mir. Ich gab ihm immer einen Strunk, er häufte ihn auf die abschließende Mauer, danach wischte er immerzu seinen Pullover wieder sauber und strich sein Hände ab. Dann sagte er „so!“ Und ich gab ihm wieder einen Strunk. So ging das 2 Stunden, den Rest machte ich dann alleine.
Lustig ist einfach, dass ich diesen Jungen schon immer so süß fand, dass ich ihm aber nur vorsichtig „hallo“ sagte. Und nun kam er ganz von selbst, ohne dass ich irgendwie etwas „wollte“.


Dies habe ich schon so oft mit meinen eigenen Schülern erlebt. Es erfordert zwar ein hohes Maß an Geduld und einige denken dann auch „hey, warum redet die nicht mit den Kindern?“ Aber ich weiß genau, die Zeit, in der das geschehen kann, kommt bestimmt.

Es war heute nun so, dass immerzu andere Kinder kamen und fragten, was ich denn da machen würde. Irgendwie sahen sie ein, dass sie mit ihren Bällen nun vorsichtiger sein sollten, so viel Mühe, wie ich mir gegeben habe…. Und alle durften am Liebstöckel riechen… Es war wirklich sehr erfüllend für mich!

 

IMG_20160812_190213

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s